Stadt Süßen

Heidenheimer Straße 30
73079 Süßen

E-Mail info@suessen.de
Telefon 07162/96 16-0
Telefax 07162/96 16-96
Kontakt
Sie sind hier:: Home / Stadt & Politik / Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Bürgermeister Kersting, die Herren Könninger und zwei TÜV-Angestellte stehen vor dem Prüfstützpunkt

TÜV-Prüfstützpunkt bei Autohaus Könninger in Betrieb Meldung vom 25. Mai 2020

Das Autohaus Könninger hat auf seinem Gelände für den TÜV SÜD einen neuen Prüfstützpunkt erstellt. Bürgermeister Marc Kersting und Wirtschaftsförderer Alexander Starke nutzten die Chance, sich die neue Prüfstelle anzuschauen. Johannes Könninger, Geschäftsführer des Autohauses, und Michael Schweiß, Leiter des TÜV SÜD Service-Centers Göppingen, freuen sich über die positiven Synergieeffekte des Prüfstützpunktes. „Für uns als Autohaus ist ein Prüfstützpunkt auf unserem Gelände natürlich ein großer Gewinn. Dazu konnte mit dem TÜV SÜD als Mieter noch einer der renommiertesten Prüfgesellschaften des Landes gewonnen werden“ so Johannes W. Könninger. Ab sofort sind tägliche Haupt- und Abgasuntersuchung und die Abnahme von Änderungsmaßnahmen möglich. Ein weiteres Highlight für das Autohaus Könninger ist die im Prüfstützpunkt integrierte Ausstellungs- und Auslieferungshalle. Auch Michael Schweiß ist begeistert von der Lage und der Zusammenarbeit mit dem Autohaus Könninger. Wir wünschen dem TÜV Süd und dem Autohaus Könninger für die künftige Zusammenarbeit alles Gute und viel Erfolg. 

Ein Kind spielt mit Playmobilsteinen

Ausweitung der Kinderbetreuung Meldung vom 18. Mai 2020

Nach Vorgabe des Landes Baden-Württemberg sollen Kindertageseinrichtungen ab 18. Mai 2020 die Betreuung schrittweise in Richtung eines eingeschränkten Regelbetriebs ausweiten können.
Aufgrund der sehr kurzfristig übermittelten Landesverordnung bereiten wir momentan in Hochtouren vor, wie die erweitere Betreuung in den Kindergärten in Süßen praktikabel stattfinden kann. Die Informationen hierzu veröffentlichen wir auf der städtischen Homepage www.suessen.de.

Jetzt Streuobst-Baumschnittprämie beantragen Meldung vom 14. Mai 2020

Das Land Baden-Württemberg fördert eine neue 5-jährige Periode zum Schnitt von Streuobstbäumen  – Anträge für den fünfjährigen Förderzeitraum ab der Schnittsaison Winter 2020/2021 können bei der Stadt Süßen bis zum 19.06.2020 eingereicht werden.   Der fachgerechte Schnitt eines Streuobstbaumes kann zweimal innerhalb von fünf Jahren mit jeweils 15,- € bezuschusst werden. Somit bietet das Land Baden-Württemberg im Rahmen seiner Streuobstkonzeption erneut einen finanziellen Anreiz und eine Wertschätzung für das Engagement der Streuobstwiesenbewirtschafter zum Erhalt der Streuobstbaumbestände. Streuobstwiesen als typische Kulturlandschaftslebensräume stellen außer ihrer landschaftsprägenden Funktion einen unverzichtbaren Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten dar. Nur durch die Sicherstellung der Wiesennutzung und vor allem des regelmäßigen Schnittes der Streuobstbäume kann dieser für den Landkreis einzigartige Lebensraum erhalten werden. Die Prämie kann nur über Sammelanträge beim Land beantragt werden. Die Stadt Süßen wird einen Sammelantrag stellen, zu dem Sie sich als Bewirtschafter einer Streuobstwiese anmelden können. Die Anmeldung  bezieht sich auf den fünfjährigen Förderzeitraum ab dem Winter 2020/2021. Mit der Anmeldung muss für die nächsten fünf Jahre festgelegt werden, wie viele Bäume in welchem Jahr geschnitten werden (Schnittkonzept). Für folgende Bäume kann der Zuschuss beantragt werden:   Großkronige, starkwüchsige Streuobstbäume, die in einem weiträumigen Abstand stehen. Alle Entwicklungsstadien ab dem dritten Standjahr, der aktuelle Schnittzustand spielt keine Rolle (regelmäßig geschnittene Bäume oder auch länger nicht geschnittene Bäume) Stammhöhe bis zum 1. Kronenansatz i. d. R. mind. 1,40 m. Nur Bäume im Außenbereich. Brennkirschen- und Walnussbäume sowie tote Bäume sind von der Förderung ausgeschlossen.   Das Anmeldeformular inkl. weiterer Erläuterungen erhalten Sie bei der Stadtverwaltung im Rathaus Zimmer Nr. 109 oder unter www.suessen.de sowie beim Landschaftserhaltungsverband Göppingen, www.lev-gp.de .   Bitte senden Sie das Anmeldeformular vollständig ausgefüllt bis spätestens 19.06.2020 an die Stadtverwaltung im Rathaus Heidenheimer Str. 30 oder per E-Mail an:  claudia.latzko@suessen.de . Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Latzko unter Tel. 9616-48 gerne zur Verfügung.
mehr...

Aktion Gelbes Band - frisches Obst für Süßener Bürger Meldung vom 07. Mai 2020

Die Stadt Süßen stellt ihren Bürgern frisches Obst zur Verfügung: Mit einem gelben Band markierte Bäume dürfen gratis und ohne Rücksprache abgeerntet werden .   In den letzten Jahren haben viele Obstbäume unter der großen Last ihrer Früchte schwer zu tragen gehabt. Es ist schade, dass eine Vielzahl von Bäumen nicht abgeerntet werden und das Obst einfach liegen bleibt oder ungenießbar wird. Die Früchte können zum Beispiel zu Apfelmus oder zu anderen schmackhaften Produkten verwertet werden.  Die Stadt Süßen möchte deshalb ihre Obstbäume für die Süßener Bürger kostenlos zur Ernte freigeben und orientiert sich hierbei an einer Aktion des Landkreises Esslingen. So kann jeder, der Lust auf frisches Obst hat, sich an den markierten Bäumen bedienen.   Die stadteigenen Bäume werden in einem Lageplan eingezeichnet. Vor Ort sind sie auch anhand eines gelben Bands, das um den Stamm gebunden wird, erkennbar . Hierfür werden Markierungsbänder aus Papier verwendet, welche auch in der Forstwirtschaft zum Einsatz kommen. Nach Herstellerangaben zerfällt es nach zirka einem bis zwei Jahren. Dies ist eine nachhaltige Lösung, die die Umwelt nicht belastet.   Selbstverständlich gibt es aber auch bei dieser Aktion Regeln , an die sich jeder Erntehelfer halten muss. Es ist wichtig, dass die Grundstücke nicht verschmutzt und so hinterlassen werden, wie sie vorgefunden wurden. Es ist zudem nicht erlaubt, Äste an den Bäumen abzubrechen. Aus gegebenem Anlass sind außerdem die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Die Lagepläne mit den städtischen Grundstücken können im Downloadbereich heruntergeladen werden.  
mehr...
Karin und Rolf Uphoff stehen mit Bürgermeister Kersting vor dem Laden

10 Jahre KaRo's Ideenwerkstatt Meldung vom 06. Mai 2020

Bürgermeister Marc Kersting gratulierte den Inhabern von KaRo’s Ideenwerkstatt, Karin und Rolf Uphoff, zum 10-jährigen Jubiläum. Im Jahr 2010 bezog das Paar die Geschäftsräume in der Bühlstraße 24.
 
Von Beginn an haben die beiden sich auf besondere Produkte spezialisiert. Von Floristik über modische Accessoires bis Feinkost bietet KaRo’s Ideenwerkstatt darüber hinaus auch individuell gestaltete Geschenke für sie und ihn, wie schwäbischen Whisky oder Zusammenstellungen aus Feinkost und Pflanzen, die entsprechend floristisch dekoriert werden. Die große Nachfrage nach modischer Kleidung sorgte dafür, dass Karin und Rolf Uphoff vor vier Jahren ihr Geschäft um rund 40 m² vergrößerten.
 Es ist klasse, einen solch ausgefallenen Laden wie KaRo’s Ideenwerkstatt in unserer Wohlfühlstadt Süßen zu haben“, freut sich Bürgermeister Marc Kersting. Wir wünschen Karin und Rolf Uphoff weiterhin alles Gute und viele zufriedene Kunden. 

Tanzende Personen vor dem Rathaus Süßen

Süßener Stadtfest fällt leider aus Meldung vom 04. Mai 2020

Das Süßener Stadtfest, welches vom 10. bis 12. Juli geplant war, kann dieses Jahr leider nicht stattfinden. Bis mindestens 31. August 2020 sind Stadtfeste sowie andere Großveranstaltungen untersagt, um die Menschen vor weiteren Ansteckungen mit dem Coronavirus zu schützen.
 
Die Absage ist für alle Mitwirkenden,  welche das Fest mit ihren Ständen und ihrem Beitrag zum Bühnenprogramm so erfolgreich machen, sehr bitter. Wir hoffen daher auf ein umso großartigeres Stadtfest im Jubiläumsjahr 2021.

Kalenderblatt "1. Mai"

Der Mai und seine Streiche Meldung vom 28. April 2020

Eventuell ziehen trotz Corona in der Nacht zum ersten Mai Jugendliche durch die Süßener Straßen um Maienstreiche anzurichten. Nicht selten wird die Nacht zum ersten Mai dazu missbraucht, Vandalismus auszuüben. Dabei müsste doch jedermann klar sein, dass es auch in dieser Nacht keinen Freibrief zur Begehung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten gibt.
 
Die Stadtverwaltung bittet die Bürger in dieser Nacht um besondere Aufmerksamkeit. Straftaten sollten der Polizei gemeldet werden. Um vor unliebsamen Überraschungen gefeit zu sein, sollten Sie zudem Vorkehrungen treffen und bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel oder Blumenkübel vorsichtshalber wegsperren. Autos sollten in vorhandene Garagen gestellt werden.
 
Als jeweilige Erziehungsberechtigte bitten wir Sie, Ihre Kinder vor der Nacht zum ersten Mai die Grenzen zwischen Spaß und Sachbeschädigung zu verdeutlichen und auf die Vorgaben im Zusammenhang mit Corona hinzuweisen. Sachbeschädigungen sind keine Maienstreiche!
 
Die Polizei wird in dieser Nacht verstärkt kontrollieren!
 

Anlaufstellen für Unternehmen u. Arbeitnehmer/innen Meldung vom 18. März 2020

Die Auswirkungen des Coronavirus für Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind groß und stellen uns alle vor enorme Herausforderungen. Ein weitreichendes Maßnahmenbündel soll Arbeitsplätze schützen und Unternehmen unterstützen. Firmen und Betriebe sollen mit ausreichend Liquidität ausgestattet, damit sie gut durch die Krise kommen. Zur Orientierung hier die wichtigsten Anlaufstellen: 1.) Kurzarbeitergeld Ansprechpartner ist die örtliche Agentur für Arbeit Internet: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld Hotline: 0800 45555 20 2.) Liquiditätshilfen Allgemeine Informationen gibt es beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Internet: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html#unterstuetzung Hotline: 030 18615 1515 KfW: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html Hotline KfW: 0800 539 9001 3.) Infos für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Informationen zu Schul- und Kitaschließungen gibt es auf den Seiten der Bildungsministerien der Länder Internet: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html Internet: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/lohnfortzahlung-bei-kinderbetreuung.html 4.) Allgemeine Informationen Hotlines für Unternehmen Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus Telefon: 030 346465100 Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr Hotlines für Bürgerinnen und Bürger Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus Telefon: 030 346465100 Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr   Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen) Telefon: 030 18 615 6187 E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr Informationen für Tourismusbranche über das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes Internet: https://corona-navigator.de/  
mehr...
Maulwurf in Bauarbeiteruniform, Baumaschinen, Bauschilder

Hinweise der Deutschen Bahn zum Neubau des elektronischen Stellwerks in Süßen Meldung vom 10. März 2020

Die Deutsche Bahn ersetzt derzeit im Süßener Bahnhof das bestehende Stellwerk durch ein neues elektronischen Stellwerk (ESTW). In einer Anwohnerinformation sind alle wichtigen Informationen zu der Baumaßnahme enthalten.

Link: Anwohnerinformationen zum Neubau des ESTW am Süßener Bahnhof

Auszeichnung für EDEKA Gebauer Meldung vom 05. September 2019

EDEKA Gebauer wurde nach 3 Jahren erneut mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet. Der Lebensmittelmarkt gibt den Kunden bei Beratung, Ausstattung und Service konkrete Antworten auf den demographischen Wandel.   Süssen, 29. August 2019 – EDEKA Gebauer wurde mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet worden.   Breite und ebenerdige Eingänge, Sitzgelegenheiten, klare Ausschilderungen der Produktbereiche, rutschfeste Böden angenehme Regalhöhen und zahlreiche Kundenservices - das sind einige der Kriterien welche EDEKA Gebauer zu einem generationenfreundlichen Lebensmittelmarkt machen. Aus diesem Grund wurde dem Lebensmittelgeschäft am 29. August das bundesweit anerkannte Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" nach 3 Jahren Gültigkeit erneut verliehen. Das Zertifikat wurde Herrn Guido Empen, Geschäftsführer EDEKA Gebauer sowie der Marktleitung, in Beisein von Bürgermeister Marc Kersting durch Ludwig Schmid, Bereichsleiter Vertrieb und Mitgliederservice des Handelsverbands Baden-Württemberg e.V., überreicht.   „ Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und betrachten sie gleichzeitig als Ansporn, jeden Tag aufs Neue den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden “, sagte Herr Empen beim Empfang der Urkunde.   Der Handelsverband legt Wert darauf, dass „Generationenfreundliches Einkaufen“ nicht nur die Zielgruppe der Senioren umfasst. Auch Eltern mit Kinderwagen und Kleinkindern oder Menschen mit Behinderung soll ein komfortables Einkaufen ermöglicht werden. Das sieht auch Herr Empen so: „Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass sich auch jeder andere Kunde über lesbare Preisschilder, aufgeräumte Gänge und Regale und qualifizierte Beratung freut. Auch unter diesem Aspekt ist die Auszeichnung also gut für uns.“   Das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ zeichnet Geschäfte aus, die den Einkauf für Menschen aller Altersgruppen und für Menschen mit Handicap so angenehm und barrierearm wie möglich gestalten. Älteren Menschen soll genauso wie Rollstuhlfahrern oder jungen Eltern mit Kinderwagen ein komfortabler Aufenthalt ermöglicht werden. Um das Qualitätszeichen zu erhalten, werden insgesamt 63 Kriterien überprüft, von denen 18 in jedem Fall positiv beschieden werden müssen. Zusätzlich ist eine Quote von mindestens 70 % der möglichen Punkte notwendig. Der Lebensmittelhändler bestand die Prüfung durch den Tester Ludwig Schmid, mit 100 Prozentpunkten und damit mit der Note „Sehr gut“ und ist damit ganzheitlich generationenfreundlich.   „Ein generationenfreundliches Geschäft ist in erster Linie ein kundenfreundliches und serviceorientiertes Geschäft“, berichtet Ludwig Schmid, bei der Übergabe der Urkunde.   www.generationenfreundliches-einkaufen.de   Für Rückfragen: EDEKA Gebauer                                    Handelsverband Baden-Württemberg Dieselstr. 13                                          Ludwig Schmid 73037 Göppingen                                 Neue Weinsteige 44 Tel.: 07161 98886-0                              70180 Stuttgart                                                                  Telefon 0711 64864-29                                                                  schmid@hv-bw.de
mehr...

Aktuelles aus dem Gemeinderat Meldung vom 16. Januar 2019

Gemeinderatssitzung vom 14. Dezember 2018 – Beschlussübersicht   In der nichtöffentlichen Sitzung wurde Frau Silke Schömbucher als neue Kämmerin der Stadt Süßen gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Stadtkämmerer Dieter Niethammer an, der Mitte des Jahres in Ruhestand gehen wird.   Nach diesem nichtöffentlichen Sitzungsteil, einer Frageviertelstunde und Bekanntgaben der Verwaltung durch Bürgermeister Kersting hat der Gemeinderat über folgende Angelegenheiten beraten und beschlossen:   1. Herr Overhoff, Architekt des beauftragten Büros Zoll erläuterte die Kostenfortschreibung beim Neubau Kultur- und Sporthalle . Die Maßnahme verteuert sich im Vergleich zur Kostenberechnung von 2015 voraussichtlich um 2,1% auf ca. 13,3 Mio. €. Der Gemeinderat zeigte sich angesichts der gestiegenen Baupreise mit dieser geringen Kostensteigerung zufrieden. 2. Zum einfachen Bebauungsplan „Greinerstraße / Stiegelwiesenstraße“ erläuterte Frau Kieselmann vom beauftragten Architekturbüro Dr. Baldauf den Stand des Verfahrens. Der Gemeinderat fasste den Aufstellungsbeschluss sowie den Beschluss zur öffentlichen Auslegung und Beteiligung der Behörden . Bitte lesen Sie dazu die Veröffentlichung unter „Amtliche Bekanntmachungen“ in diesem Mitteilungsblatt.   3. Herr Starke vom Büro des Bürgermeisters erläuterte die Digitalisierungsstrategie der Stadt Süßen. Süßen ist mit zahlreichen Maßnahmen gut aufgestellt, wägt jedoch stets Kosten gegen Mehrwert für Verwaltung, Bürger oder Gemeinderat ab. 4. Herr Starke führte die Vor- und Nachteile eines Leerstandsmanagements für frei werdende Wohnungen oder Häuser aus.   5. Der Gemeinderat stimmte dem Beitritt zum „Zweckverband Gigabit Landkreis Göppingen“ als Teil des Projekts „Kooperativer Glasfaserausbau Region Stuttgart “ zu. Das Konzept hat eine bessere Vernetzung zum Ziel.   Bürgermeister Marc Kersting schloss die Sitzung um 21:45 Uhr.  
mehr...

Aktuelles aus dem Gemeinderat Meldung vom 07. November 2018

Nach einem nichtöffentlichen Teil und Bekanntgaben der Verwaltung durch BM Marc Kersting hat der Gemeinderat über folgende Angelegenheiten beraten und beschlossen:   Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Erschließungsplanung für das Gebiet „Vordere Hornwiesen“ zu. Diese wurde bereits mit den Anliegern besprochen und kann sich im Rahmen des Umlegungsverfahrens noch im Detail ändern.   Der im Gebiet „Vordere Hornwiesen“ geplante neue Weg wird „ Efeuweg “ heißen.   Die Maßnahmen für den Hochwasserschutz am Mühlkanal mit Herstellung der Durchgängigkeit der Fils waren ausgeschrieben. Die eingegangenen Gebote der Firmen waren jedoch so hoch, dass die Vergabe aufgehoben werden musste. Die Maßnahmen werden zu einem späteren Zeitpunkt erneut ausgeschrieben, um evtl. günstigere Angebote zu erhalten.   Um den Neubau des Kinderhauses in den Rabenwiesen möglichst schnell umsetzen zu können, beauftragte der Gemeinderat zwei Fachplaner , die gemeinsam mit dem Architekturbüro die Pläne erarbeiten.   Der Flächennutzungsplan 2035 soll in der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverband Mittlere Fils-Lautertal am 03.12.2018 beschlossen werden. Die Gemeinden können dort nur eine einheitliche Meinung vertreten und entsprechend abstimmen. Deshalb muss das Stimmverhalten vorbereitet werden und die Vertreter entsprechend beauftragt werden. Der Gemeinderat hat ausführlich über die Abwägung der zum Flächennutzungsplan eingegangenen Anregungen und Bedenken beraten; besonders um die Fläche des Interkommunalen Gewerbegebiets „Lautertal“. Die Verbandsverwaltung wird deshalb gebeten, eine erneute gemeinsame Sitzung aller Gremien einzuberufen, um eine Reduzierung der Flächen zu besprechen. Falls diese Sitzung nicht stattfindet, wurden die Vertreter beauftragt, eine Reduzierung der Fläche von 28 ha um 14 ha im Rahmen der Abwägung zu beantragen und dem Flächennutzungsplan zuzustimmen.   Im Sanierungsgebiet „Südlich der Fils“ macht die Stadt beim Grundstück Bauschstraße 17 für eine Fläche das gesetzliche Vorkaufsrecht geltend. Für die Baugrundstücke im Gebiet „Rabenwiesen V“ beschloss der Gemeinderat die Kinderermäßigung doch nicht zu gewähren, da der Bund inzwischen ein Baukindergeld eingeführt hat.   Bürgermeister Marc Kersting schloss die Sitzung um 21:40 Uhr. Es folgte noch ein nichtöffentlicher Sitzungssteil.   
mehr...

Haben Sie Ihren Hund angemeldet? Meldung vom 06. August 2018

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass nicht alle Hundehalter ihre Hunde auch anmelden. Wenn Sie einen über drei Monate alten Hund halten, müssen Sie dies innerhalb eines Monats nach Beginn des Haltens oder nachdem der Hund das Alter von drei Monaten erreicht hat der Stadtverwaltung anzuzeigen. Endet die Hundehaltung, ist dies auch innerhalb eines Monats bei uns gemeldet werden. Verstöße gegen die Anzeigepflicht werden gemäß §12 der Hundesteuersatzung als Ordnungswidrigkeit geahndet.
Wir appellieren daher an alle Hundehalter, die Anmeldung Ihres Hundes nachzuholen, falls dies noch nicht geschehen ist.
 

Renaturierung Mühlkanal Meldung vom 18. April 2018

Die Renaturierung am Mühlkanal ist beinahe abgeschlossen. Im Bereich der Kultur- und Sporthalle wurde die bisherige Betonmauer abgerissen. In deren Bereich existierten keine Unterstände/Deckungsmöglichkeiten für die vorhandenen Fische. Am nördlichen Ufer existierte keine bzw. teilweise standortfremde Vegetation. Durch die Umgestaltung werden naturnahe Gewässerstrukturen und Ufervegetation gefördert. Bedingt durch die Strömung des Mühlkanals wird die Böschung mit Wasserbausteinen gesichert, darunter erfolgt eine Abdichtung mit PE Folie. Durch diese Maßnahmen kann der Mühlkanal in die Außenanlage der Halle städtebaulich integriert werden. Eine Verbesserung für Naherholungswert und Ortsbild. Nachdem der Begegnungspark rund um die Halle über Mittel aus dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier (SIQ) gefördert wird, hat die Stadt hier im August 2017 einen Aufstockungsantrag eben für diese Renaturierungsmaßnahmen gestellt. Mit einer Entscheidung, ob eine Berücksichtigung erfolgen kann, wird Mitte Mai 2018 gerechnet.

Stellenausschreibung

Was erledige ich wo?

Kalender