Stadt Süßen

Heidenheimer Straße 30
73079 Süßen

E-Mail info@suessen.de
Telefon 07162/96 16-0
Telefax 07162/96 16-96
Kontakt
Sie sind hier:: Home / Stadt & Politik / Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Anlaufstellen für Unternehmen u. Arbeitnehmer/innen (18. März 2020)

Die Auswirkungen des Coronavirus für Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind groß und stellen uns alle vor enorme Herausforderungen. Ein weitreichendes Maßnahmenbündel soll Arbeitsplätze schützen und Unternehmen unterstützen. Firmen und Betriebe sollen mit ausreichend Liquidität ausgestattet, damit sie gut durch die Krise kommen. Zur Orientierung hier die wichtigsten Anlaufstellen: 1.) Kurzarbeitergeld Ansprechpartner ist die örtliche Agentur für Arbeit Internet: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld Hotline: 0800 45555 20 2.) Liquiditätshilfen Allgemeine Informationen gibt es beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Internet: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html#unterstuetzung Hotline: 030 18615 1515 KfW: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html Hotline KfW: 0800 539 9001 3.) Infos für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Informationen zu Schul- und Kitaschließungen gibt es auf den Seiten der Bildungsministerien der Länder Internet: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html Internet: https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/lohnfortzahlung-bei-kinderbetreuung.html 4.) Allgemeine Informationen Hotlines für Unternehmen Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus Telefon: 030 346465100 Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr Hotlines für Bürgerinnen und Bürger Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus Telefon: 030 346465100 Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr   Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen) Telefon: 030 18 615 6187 E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr Informationen für Tourismusbranche über das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes Internet: https://corona-navigator.de/  
mehr...
Maulwurf in Bauarbeiteruniform, Baumaschinen, Bauschilder

Hinweise der Deutschen Bahn zum Neubau des elektronischen Stellwerks in Süßen (10. März 2020)

Die Deutsche Bahn ersetzt derzeit im Süßener Bahnhof das bestehende Stellwerk durch ein neues elektronischen Stellwerk (ESTW). In einer Anwohnerinformation sind alle wichtigen Informationen zu der Baumaßnahme enthalten.

Link: Anwohnerinformationen zum Neubau des ESTW am Süßener Bahnhof (705,1 KiB)

Neue Inhaberin der Bären Apotheke (04. Februar 2020)

Die Bären Apotheke in der Bauschstraße 16 ist seit 1. Januar 2020 unter der Leitung von Denise Mutard. Die Fachapothekerin für Klinische Pharmazie und Tierheilpraktikerin übernahm die Bären Apotheke von Frau Elke Auwärter, die 26 Jahre lang die Apotheke geleitet hatte.
 
Ihre fundierten pharmazeutischen Kenntnisse konnte Denise Mutard nach ihrer Tätigkeit als Krankenhausapothekerin durch ihre langjährigen Erfahrungen aus der Barlach Apotheke Bad Boll optimal erweitern. Dabei eignete sie sich Kenntnisse in vielen alternativen Heilverfahren an, unter anderem im Bereich der Naturheilkunde. Gemeinsam mit ihrem Team steht sie ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite, das Wohl ihrer Patienten stellt Denise Mutard dabei stets in den Mittelpunkt. Als ausgebildete Tierheilpraktikerin berät sie außerdem zu allen naturheilkundlichen Therapiemöglichkeiten von Tieren.
 
„Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Inhaberin der Bären Apotheke und darauf, meinen großen Erfahrungsschatz bei meinen Kunden und Patienten sinnvoll einsetzen zu können“, berichtet Denise Mutard. Wir wünschen ihr und dem gesamten Team der Bären Apotheke weiterhin alles Gute.

Denkmalschutzpreis 2020 (10. Januar 2020)

Der Schwäbische Heimatbund und der Landesverein Badische Heimat loben zum 36. Mal den Denkmalschutzpreis Baden‐Württemberg aus. Dieser stellt die denkmalgerechte Erhaltung und Neunutzung historischer Gebäude in den Mittelpunkt. Bis zu fünf Preisträger werden mit einem Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro belohnt, das die Wüstenrot Stiftung zur Verfügung stellt. Bewerben können sich private Eigentümer , bei deren Gebäude der Abschluss der Erneuerung nicht länger als vier Jahre zurückliegt . Auch beteiligte Architekten und weitere Experten können bis Anfang Juni entsprechende Projekte vorschlagen. Diese müssen nicht zwingend unter Denkmalschutz stehen Der Preis unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann will die Vielfalt und Besonderheiten der Baukultur in Baden‐Württemberg sowie das Engagement zu deren Erhaltung hervorheben und öffentlich würdigen. Die Spanne reicht von mittelalterlichen Gebäuden bis zu stilprägenden Bauten des 20. Jahrhunderts. „Die Jury würdigt Maßnahmen, bei denen die historisch gewachsene Gestalt des Gebäudes innen wie außen so weit wie möglich bewahrt wurde. Das schließt zukunftsweisende und beispielhafte Umnutzungen oder moderne Akzente nicht aus, wenn sie sich denkmalgerecht einfügen“, betont Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes und Mitglied der Fachjury. Neben dem Geldpreis erhalten die Preisträger sowie die Architekten und Restauratoren Urkunden . Zudem wird den Eigentümern eine Bronzetafel zum Anbringen am Gebäude überreicht. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020 . Weitere Informationen sowie die Broschüre mit allen notwendigen Angaben zur Ausschreibung finden sich unter www.denkmalschutzpreis.de . Die öffentliche Preisvergabe findet Anfang 2021 statt.  
mehr...

IT-Administrator (m/w/d) gesucht (10. Januar 2020)

Für die gesamte IT-Landschaft der Stadt Süßen mit ca. 100 Clients, 15 größtenteils virtualisierten Serversystemen in 17 städtischen Einrichtungen, sowie den Süßener Schulen, suchen wir ab sofort eine IT-Administration – Clientmanagement (m/w/d). Wesentliche Aufgaben (u.a.): · Modernisierung der städtischen IT-Landschaft (Umstellung 2020: Server, passive Verkabelung, aktive Komponenten, Clients, TK-Anlagen) ·Administration, Betreuung und Überwachung der Server, Netzwerkkomponenten, Firewalls und der zentralen Anwendungen ·Beschaffung und Einrichtung neuer PC-Arbeitsplätze, Installation von Software ·Beschaffung, Installation und Betreuung von Fachanwendungen ·Benutzerservice, Anwenderbetreuung, Fehleranalyse und Störungsbeseitigung (First- und Second-Level-Support) ·Berechtigungsverwaltung ·Begleitung der Digitalisierung in der Verwaltung Wir wünschen uns: ·Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration - oder vergleichbar; alternativ ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbar ·Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse in Windows Server und Linux, Windows 10, Active Directory, Netzwerke, Exchange, Terminal-Server ·Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Arbeiten ·Bereitschaft zum flexiblen Einsatz an den verschiedenen Standorten innerhalb der Stadtverwaltung Wir bieten Ihnen: ·unbefristete Vollzeitstelle ·Vergütung je nach Qualifikation bis Vergütungsgruppe E 10 TVöD ·leistungsgerechte Bezahlung ·fachbezogene Fortbildungen ·einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 28. Februar 2020 an die Stadtverwaltung Süßen, Heidenheimer Straße 30, 73079 Süßen oder per Mail an bewerbungen@suessen.de . Bitte beachten Sie, dass wir keine Unterlagen zurücksenden. Diese werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen der IT-Leiter Herr Janositz unter 07162/9616-33, sowie der Bürgermeister, Herr Kersting unter 07162/9616-10 gerne zur Verfügung.
mehr...

Fortschreibung des Lärmaktionsplanes (09. September 2019)

Die Stadt Süßen muss den Lärmaktionsplan (LAP) nach EU-Umgebungslärmlinie fortschreiben. Alle fünf Jahre nach der Aufstellung sind LAPe zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Der vorliegende LAP war vom Gemeinderat am 02.06.2014 beschlossen worden.   Grundlage für die Fortschreibung bilden dieser vorhandene LAP der Runde II sowie die Ergebnisse der aktuellen Lärmkartierungen für das Straßennetz und die Eisenbahnstrecken des Bundes. Die Lärmkartierung der dritten Runde für den Straßenverkehr hat die Landesanstalt für Umwelt des Landes Baden-Württemberg erstellt. Der seit September 2016 verkehrlich freigegebene Abschnitt der westlichen Ortsumgehung B 466 ist in der vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellten Lärmkartierung noch nicht enthalten. Die Stadt Süßen hat mit der Fortschreibung LK Argus beauftragt. Deren Plausibilitätsprüfung ergab Korrekturerfordernisse, die auf im Mai 2019 durchgeführten 24-Stunden-Zählungen und Ergebnissen der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg an der Donzdorfer Straße aus 2017 basieren. Das Ergebnis zeigt, dass die Verkehrsmengen der aktuellen Runde der Lärmkartierung deutlich zu hoch angesetzt wurden. Die Maßnahmenplanung konzentriert sich auf den Straßenverkehr, da die Planung an Schienenwegen des Bundes durch das Eisenbahn-Bundesamt erfolgt.   Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet am Montag den 16.09.2019 um 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Heidenheimer Straße 30, 73079 Süßen statt. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Ein Vertreter von LK Argus stellt den Entwurf des LAP vor und nimmt zu Fragen und Anregungen Stellung. Der Gemeinderat berät in der Gemeinderatssitzung am16.09.2019 (Beginn 19.00 Uhr) ebenfalls dieses Thema.   Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung ein.  
mehr...

Auszeichnung für EDEKA Gebauer (05. September 2019)

EDEKA Gebauer wurde nach 3 Jahren erneut mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet. Der Lebensmittelmarkt gibt den Kunden bei Beratung, Ausstattung und Service konkrete Antworten auf den demographischen Wandel.   Süssen, 29. August 2019 – EDEKA Gebauer wurde mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet worden.   Breite und ebenerdige Eingänge, Sitzgelegenheiten, klare Ausschilderungen der Produktbereiche, rutschfeste Böden angenehme Regalhöhen und zahlreiche Kundenservices - das sind einige der Kriterien welche EDEKA Gebauer zu einem generationenfreundlichen Lebensmittelmarkt machen. Aus diesem Grund wurde dem Lebensmittelgeschäft am 29. August das bundesweit anerkannte Qualitätszeichen "Generationenfreundliches Einkaufen" nach 3 Jahren Gültigkeit erneut verliehen. Das Zertifikat wurde Herrn Guido Empen, Geschäftsführer EDEKA Gebauer sowie der Marktleitung, in Beisein von Bürgermeister Marc Kersting durch Ludwig Schmid, Bereichsleiter Vertrieb und Mitgliederservice des Handelsverbands Baden-Württemberg e.V., überreicht.   „ Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und betrachten sie gleichzeitig als Ansporn, jeden Tag aufs Neue den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden “, sagte Herr Empen beim Empfang der Urkunde.   Der Handelsverband legt Wert darauf, dass „Generationenfreundliches Einkaufen“ nicht nur die Zielgruppe der Senioren umfasst. Auch Eltern mit Kinderwagen und Kleinkindern oder Menschen mit Behinderung soll ein komfortables Einkaufen ermöglicht werden. Das sieht auch Herr Empen so: „Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass sich auch jeder andere Kunde über lesbare Preisschilder, aufgeräumte Gänge und Regale und qualifizierte Beratung freut. Auch unter diesem Aspekt ist die Auszeichnung also gut für uns.“   Das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ zeichnet Geschäfte aus, die den Einkauf für Menschen aller Altersgruppen und für Menschen mit Handicap so angenehm und barrierearm wie möglich gestalten. Älteren Menschen soll genauso wie Rollstuhlfahrern oder jungen Eltern mit Kinderwagen ein komfortabler Aufenthalt ermöglicht werden. Um das Qualitätszeichen zu erhalten, werden insgesamt 63 Kriterien überprüft, von denen 18 in jedem Fall positiv beschieden werden müssen. Zusätzlich ist eine Quote von mindestens 70 % der möglichen Punkte notwendig. Der Lebensmittelhändler bestand die Prüfung durch den Tester Ludwig Schmid, mit 100 Prozentpunkten und damit mit der Note „Sehr gut“ und ist damit ganzheitlich generationenfreundlich.   „Ein generationenfreundliches Geschäft ist in erster Linie ein kundenfreundliches und serviceorientiertes Geschäft“, berichtet Ludwig Schmid, bei der Übergabe der Urkunde.   www.generationenfreundliches-einkaufen.de   Für Rückfragen: EDEKA Gebauer                                    Handelsverband Baden-Württemberg Dieselstr. 13                                          Ludwig Schmid 73037 Göppingen                                 Neue Weinsteige 44 Tel.: 07161 98886-0                              70180 Stuttgart                                                                  Telefon 0711 64864-29                                                                  schmid@hv-bw.de
mehr...

15 Jahre Schneideratelier Wegner (02. August 2019)

Na das ist doch ein Grund zum Feiern! Seit 15 Jahren bietet Josef Wegner in seinem Schneideratelier in der Küblerstraße verschiedenste Dienstleistungen rund um Textilien an. Bürgermeister Marc Kersting gratulierte zum Jubiläum und freut sich, dass sich auch noch kleinere, handwerklich geprägte Betriebe in Süßen halten.
 
Josef Wegner bietet neben Anpasungen auch Maßanfertigungen oder einfache Schneiderarbeiten an. Der Schneidermeister war bei Männermode Metzmeier und Breuninger tätig, bevor er sich mit seinem Schneideratelier in Süßen selbstständig machte.
 
„Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und hoffe, auch beim nächsten Jubiläum gratulieren zu können“, so Bürgermeister Marc Kersting bei seinem Besuch.
 

"Tour de Kreisle" macht Stopp in Süßen (30. Juli 2019)

Am Mittwoch, 24. Juli machte die "Tour de Kreisle" Halt in unserer Wohlfühlstadt Süßen. Stellvertretend für Bürgermeister Marc Kersting überreichte sein Persönlicher Referent Alexander Starke einen Spendenscheck an Klaus Riegert und Marta Alfia.
 
Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten sich die rund 30 Radler/innen der 17. "Tour de Kreisle" im Schatten bei einem kühlen Getränk erholen. "Sie treten in Ihrer Freizeit und bei dieser Hitze für einen guten Zweck in die Pedale, dafür zolle ich Ihnen im Namen von Bürgermeister Kersting meinen größten Respekt und Dank", so Alexander Starke.
 
An fünf Tagen sammelten die Radler/innen mehr als 250 Kilometer und über 36.000 € an Spenden für den Farndauer Hospizverein. Im Jahr 2003 rief der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Vereins Hospiz im Landkreis Göppingen Klaus Riegert die "Tour de Kreisle" ins Leben.

e361 GmbH - Innovation aus Süßen (22. Juli 2019)

Die e-Mobilität ist im Kommen und deren Ausbau geht in großen Schritten voran. Voraussetzung für das Gelingen von e-Mobility ist jedoch eine funktionierende Ladeinfrastruktur. Hier kommt die „e361 GmbH“ ins Spiel. Der im Mai 2019 gegründete zertifizierte Innungsfachbetrieb bietet Lösungen und Dienstleistungen in der e-Mobilität an. Die Bandbreite reicht dabei von einem einfachen Hausanschluss bis hin zu großen e-Ladeparks. Bürgermeister Marc Kersting hieß die Firma nun offiziell in Süßen willkommen und verschaffte sich einen Überblick über die Räumlichkeiten im Sommerauweg 10.   Sebastian Scheffel, Gründer und Geschäftsführer, wagte den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete die „e361 GmbH“. Gemeinsam mit seinem Team hat er bereits unter anderem eine eichrechtskonforme Ladesäule entwickelt, was bisher ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche ist. Ebenfalls beeindruckend ist die umfangreiche Zusammenarbeit mit vielen Energiekonzernen und verschiedenen Firmen, wie beispielsweise Mahle, Trumpf, Volkswagen und der EnBW.   Von der Beratung über die Planung und Installation der Ladevorrichtungen bis hin zu Wartung und Abrechnung bietet die e361 GmbH ein Gesamtpaket an Leistungen an. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort stieß er auf die Unternehmerfamilie Anders, die im Sommerauweg 10 ein Büro- und Lagergebäude in Hybridbauweise errichtet haben, übrigens das erste Gebäude seiner Art mit dem Energieeffizienz-Standard „KfW 55“. Schnell war klar, dass eine Zusammenarbeit für beide Seiten vorteilhaft ist. Kurz nach Fertigstellung des innovativen Gebäudes zog die e361 GmbH am 1. Mai 2019 ein.   Die Auftragsbücher sind derzeit gut gefüllt, deshalb soll die Belegschaft in den nächsten Monaten noch deutlich wachsen. Das Start-Up-Flair der e361 GmbH trägt hoffentlich seinen Teil dazu bei, die passenden Beschäftigten zu finden. „Ich freue mich, ein solch innovatives und zukunftsweisendes Unternehmen in Süßen begrüßen zu dürfen“, berichtet Bürgermeister Marc Kersting.   Wir wünschen Sebastian Scheffel und seinem Team alles Gute und weiterhin viel Erfolg!  
mehr...

Stellenausschreibung

Was erledige ich wo?

Kalender 2019