Stadt Süßen

Heidenheimer Straße 30
73079 Süßen

E-Mail info@suessen.de
Telefon 07162/96 16-0
Telefax 07162/96 16-96
Kontakt
Sie sind hier:: Home / Stadt & Politik / Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Denkmalschutzpreis 2020 (10. Januar 2020)

Der Schwäbische Heimatbund und der Landesverein Badische Heimat loben zum 36. Mal den Denkmalschutzpreis Baden‐Württemberg aus. Dieser stellt die denkmalgerechte Erhaltung und Neunutzung historischer Gebäude in den Mittelpunkt. Bis zu fünf Preisträger werden mit einem Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro belohnt, das die Wüstenrot Stiftung zur Verfügung stellt. Bewerben können sich private Eigentümer , bei deren Gebäude der Abschluss der Erneuerung nicht länger als vier Jahre zurückliegt . Auch beteiligte Architekten und weitere Experten können bis Anfang Juni entsprechende Projekte vorschlagen. Diese müssen nicht zwingend unter Denkmalschutz stehen Der Preis unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann will die Vielfalt und Besonderheiten der Baukultur in Baden‐Württemberg sowie das Engagement zu deren Erhaltung hervorheben und öffentlich würdigen. Die Spanne reicht von mittelalterlichen Gebäuden bis zu stilprägenden Bauten des 20. Jahrhunderts. „Die Jury würdigt Maßnahmen, bei denen die historisch gewachsene Gestalt des Gebäudes innen wie außen so weit wie möglich bewahrt wurde. Das schließt zukunftsweisende und beispielhafte Umnutzungen oder moderne Akzente nicht aus, wenn sie sich denkmalgerecht einfügen“, betont Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes und Mitglied der Fachjury. Neben dem Geldpreis erhalten die Preisträger sowie die Architekten und Restauratoren Urkunden . Zudem wird den Eigentümern eine Bronzetafel zum Anbringen am Gebäude überreicht. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020 . Weitere Informationen sowie die Broschüre mit allen notwendigen Angaben zur Ausschreibung finden sich unter www.denkmalschutzpreis.de . Die öffentliche Preisvergabe findet Anfang 2021 statt.  
mehr...

IT-Administrator (m/w/d) gesucht (10. Januar 2020)

Für die gesamte IT-Landschaft der Stadt Süßen mit ca. 100 Clients, 15 größtenteils virtualisierten Serversystemen in 17 städtischen Einrichtungen, sowie den Süßener Schulen, suchen wir ab sofort eine IT-Administration – Clientmanagement (m/w/d). Wesentliche Aufgaben (u.a.): · Modernisierung der städtischen IT-Landschaft (Umstellung 2020: Server, passive Verkabelung, aktive Komponenten, Clients, TK-Anlagen) ·Administration, Betreuung und Überwachung der Server, Netzwerkkomponenten, Firewalls und der zentralen Anwendungen ·Beschaffung und Einrichtung neuer PC-Arbeitsplätze, Installation von Software ·Beschaffung, Installation und Betreuung von Fachanwendungen ·Benutzerservice, Anwenderbetreuung, Fehleranalyse und Störungsbeseitigung (First- und Second-Level-Support) ·Berechtigungsverwaltung ·Begleitung der Digitalisierung in der Verwaltung Wir wünschen uns: ·Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration - oder vergleichbar; alternativ ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbar ·Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse in Windows Server und Linux, Windows 10, Active Directory, Netzwerke, Exchange, Terminal-Server ·Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Arbeiten ·Bereitschaft zum flexiblen Einsatz an den verschiedenen Standorten innerhalb der Stadtverwaltung Wir bieten Ihnen: ·unbefristete Vollzeitstelle ·Vergütung je nach Qualifikation bis Vergütungsgruppe E 10 TVöD ·leistungsgerechte Bezahlung ·fachbezogene Fortbildungen ·einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 28. Februar 2020 an die Stadtverwaltung Süßen, Heidenheimer Straße 30, 73079 Süßen oder per Mail an bewerbungen@suessen.de . Bitte beachten Sie, dass wir keine Unterlagen zurücksenden. Diese werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen der IT-Leiter Herr Janositz unter 07162/9616-33, sowie der Bürgermeister, Herr Kersting unter 07162/9616-10 gerne zur Verfügung.
mehr...

Busverkehre am 24. und 31. Dezember (19. Dezember 2019)

Termine der Rentenversicherung 2020 (19. Dezember 2019)

Die Außenstelle Göppingen hält für den Bereich Donzdorf, Lauterstein, Salach, Süßen und Ottenbach regelmäßig Schwerpunktsprechtage ab. Die nächsten Termine sind an folgenden Tagen: 22.01.2020   19.02.2020   18.03.2020   15.04.202020.05.2020   17.06.2020   15.07.2020   19.08.202016.09.2020   21.10.2020   18.11.2020   16.12.2020 
in
Donzdorf (Schloss) von 8:40 bis 12:00 und 13:00 bis 15:40 Uhr.
 Terminvereinbarung sind unter 0711/848-30300 oder unter http://www.deutsche-rentenversicherung-bw.de - Menüpunkt: „Online-Terminvergabe“ (https://www.eservice-drv.de/eTermin/dsire/step0.jsp) möglich.
Bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit.
 

Öffnungszeiten des Wertstoffhofs (16. Dezember 2019)

Der Wertstoffhof der Stadt Süßen ist am 24. Dezember sowie am 31. Dezember geschlossen. Ab 2. Januar ist er wieder zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.
 
Wenn Sie Wertstoffe haben, können Sie diese am Samstag, 28. Dezember auf dem Gelände des städtischen Wertstoffhofs (Daimlerstraße 10) entsorgen.
 

First Lego League Regionalwettbewerb (02. Dezember 2019)

Am Sonntag, 8. Dezember 2019, findet die First Lego League sowie die First Lego League Junior in der Realschule Süßen statt.
 
Unter dem Motto "Boomtown Build" nehmen 12 Teams aus der Region bei der Ausstellung der First Lego League Junior teil. Bei der First Lego League treten 14 Teams  unter dem Motto "City Shaper" an. Umrahmt wird die First Lego League von spannenden Programmpunkten, wie z. B. Legosteine fräsen, Hiphop-Vorführungen und Speed-Stacking.
 
Bürgermeister Marc Kersting wird um 9:00 Uhr die Teams und ihre Betreuer begrüßen - danach starten Forschungspräsentationen und Wertungsblöcke. Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen zur First Lego League in Süßen.
 

Fortschreibung des Lärmaktionsplanes (09. September 2019)

Die Stadt Süßen muss den Lärmaktionsplan (LAP) nach EU-Umgebungslärmlinie fortschreiben. Alle fünf Jahre nach der Aufstellung sind LAPe zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Der vorliegende LAP war vom Gemeinderat am 02.06.2014 beschlossen worden.   Grundlage für die Fortschreibung bilden dieser vorhandene LAP der Runde II sowie die Ergebnisse der aktuellen Lärmkartierungen für das Straßennetz und die Eisenbahnstrecken des Bundes. Die Lärmkartierung der dritten Runde für den Straßenverkehr hat die Landesanstalt für Umwelt des Landes Baden-Württemberg erstellt. Der seit September 2016 verkehrlich freigegebene Abschnitt der westlichen Ortsumgehung B 466 ist in der vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellten Lärmkartierung noch nicht enthalten. Die Stadt Süßen hat mit der Fortschreibung LK Argus beauftragt. Deren Plausibilitätsprüfung ergab Korrekturerfordernisse, die auf im Mai 2019 durchgeführten 24-Stunden-Zählungen und Ergebnissen der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg an der Donzdorfer Straße aus 2017 basieren. Das Ergebnis zeigt, dass die Verkehrsmengen der aktuellen Runde der Lärmkartierung deutlich zu hoch angesetzt wurden. Die Maßnahmenplanung konzentriert sich auf den Straßenverkehr, da die Planung an Schienenwegen des Bundes durch das Eisenbahn-Bundesamt erfolgt.   Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet am Montag den 16.09.2019 um 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Heidenheimer Straße 30, 73079 Süßen statt. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Ein Vertreter von LK Argus stellt den Entwurf des LAP vor und nimmt zu Fragen und Anregungen Stellung. Der Gemeinderat berät in der Gemeinderatssitzung am16.09.2019 (Beginn 19.00 Uhr) ebenfalls dieses Thema.   Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung ein.  
mehr...

Notfallübung am Bahnhof Süßen (09. September 2019)

Die Rettungsdienste von Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Arbeiter-Samariter-Bund und Bundespolizei haben am Samstag, 7. September im Bahnhof Süßen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn eine Notfallübung durchgeführt.   „Diese Übung bot den Rettungsdiensten die Möglichkeit, auf verschiedene Gefahrensituationen zu reagieren. Zudem ließ sich in diesem Rahmen auch die koordinierte Zusammenarbeit aller Beteiligten proben“, sagte der zuständige DB-Notfallmanager, Christian Fuchs. Damit die verschiedenen Rettungsdienste ihre Einsatzfähigkeit testen konnten, wurden im Rahmen der Übung mehrere Gefahrensituationen dargestellt . Angenommenes Szenario war, dass eine Rangierfahrt im Bahnhof Süßen nahe des P+R Parkplatzes an der Salacher Straße mit einem Klein-LKW kollidiert, der beim Wenden in den Gleisbereich geriet. Verdacht auf Gefahrgutaustritt bestand, da infolge der Kollision an einem Güterwagen eine unbekannte Flüssigkeit austrat. Ein Personenzug von GoAhead konnte kurz vor der Unfallstelle anhalten, jedoch wurden mehrere Fahrgäste durch die eingeleitete Schnellbremsung verletzt.   Die Rettungsdienste konnten anhand der dargestellten Gefahrensituationen ihre jeweilige Vorgehensweise im Ernstfall proben. Eine Schminkstation sorgte bei den Darstellern der Verletzten für ein entsprechend realitätsnahes Aussehen. Die Freiwilligen Feuerwehren Süßen, Salach und Eislingen sowie der Gefahrgutzug des Landkreis Göppingen waren mit 45 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen beteiligt. Das Technische Hilfswerk war mit fünf Fahrzeugen und 28 Helfern vor Ort. Die Rettungsdienste vom Deutschen Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Arbeiter-Samariter-Bund stellten 120 Einsatzkräfte und 30 Fahrzeuge bereit, unter anderem auch eine Gruppe für die psychologische Notfallversorgung. Die Bundespolizei begleitete die Übung mit 25 Polizisten und sechs Fahrzeugen. 80 Teilnehmer stellten die Fahrgäste und Verletzten dar. Seitens der DB und GoAhead waren zwölf Mitarbeiter und zwei Fahrzeuge eingesetzt.   Insgesamt waren rund 300 Teilnehmer und über 50 Fahrzeuge an der Übung im Bahnhof Süßen beteiligt.  
mehr...

Stellenausschreibung

Was erledige ich wo?

Kalender 2019