Stadt Süßen

Heidenheimer Straße 30
73079 Süßen

E-Mail info@suessen.de
Telefon 07162/96 16-0
Telefax 07162/96 16-96
Kontakt
Sie sind hier:: Home / Stadt & Politik / Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Ein Hallenbad

Hallenbad bis 10.01.2021 geschlossen Meldung vom 01. Dezember 2020

Aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie bleibt das Hallenbad Süßen bis einschließlich 10. Januar 2021 geschlossen.
  
Wir hoffen, dass sich die Lage über den Jahreswechsel entspannen wird und wir das Hallenbad so bald wie möglich wieder öffnen können, wenn es die Umstände zulassen.

Auszeichnung für die Carl Stahl Technocables GmbH Meldung vom 29. November 2020

Besondere Zeiten erfordern besondere Formate: In einer virtuellen, aber deswegen nicht weniger feierlichen Abschlussveranstaltung wurden die fünf Teilnehmer des aktuellen ECOfit Projekts des Landkreises Göppingen von Jochen Heinz, dem ersten Landesbeamten des Landkreises Göppingen, von Roland Schestag, Vertreter des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Landkreises Göppingen, Herrn Reiner Lohse, sowie Herrn Timm Engelhardt, Geschäftsführer der Energieagentur des Landkreises Göppingen gGmbH ausgezeichnet. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurden die Projektteilnehmer mit der Auszeichnung „ECOfit Betrieb“ für ihr Engagement im Bereich des betrieblichen Umwelt- und Klimaschutzes belohnt.   Das ECOfit Projekt ist Bestandteil der Klimaschutz-Initiativen des Landkreises und wird vom Land Baden-Württemberg gefördert. Im Rahmen des Projekts wurden die beteiligten Unternehmen von Experten bei der Entwicklung von Maßnahmen, vor allem in den Bereichen Energieeffizienz und Ressourcenverbrauch, unterstützt. Die Projektinitiatoren setzen dabei auf einen umfassenden Ansatz, welcher auch die Bereiche Mitarbeitersensibilisierung und Gesundheitsmanagement umfasst.   Über ein Jahr hinweg wurden die Projektteilnehmer in acht Workshops und den parallel verlaufenden individuellen Beratungsterminen beraten. Neben der Reduzierung von negativen Umweltauswirkungen und einer Kostenreduzierung schafft das Programm in den Unternehmen darüber hinaus die notwendigen Grundlagen, um zu einem späteren Zeitpunkt ggf. mit wenig Mehraufwand ein vollständiges Umwelt- oder Energiemanagementsystem nach EMAS, DIN ISO 14001 oder ISO 50001 aufzubauen.   Mit der Teilnahme am ECOfit Projekt konnten die Unternehmen nicht nur ihre Wirtschaftlichkeit erhöhen, sondern tragen aktiv zum betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz bei. Die Projektteilnehmer sparen durch die umgesetzten oder geplanten Maßnahmen jährlich rund 112.910 Euro ein. Gleichzeitig werden 945.180 kWh Energie eingespart und der CO-Ausstoß um 531.056 kg reduziert .   Mit der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung wurden die Nachhaltigkeitsexperten der CMC Sustainability GmbH betraut. CMC Sustainability berät Unternehmen, Kommunen und Ministerien in Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens, der Energie- und Ressourceneffizienz sowie bei der Einführung von Managementsystemen.   Die im Landkreis Göppingen ausgezeichneten Unternehmen sind: - Alb Fils Kliniken GmbH, Göppingen - Carl Stahl Technocables GmbH, Süßen - Kaiser Brauerei GmbH, Geislingen an der Steige - PPS GmbH, Schlierbach Volksbank Göppingen eG, Göppingen Die Projektergebnisse wurden aufbereitet und sind über die Webseite www.ecofit-goeppingen.de abrufbar. Um weiteren Unternehmen die Teilnahme am ECOfit Projekt zu ermöglichen, starten die WIF Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft in Kooperation mit der Energieagentur Landkreis Göppingen gGmbH und die CMC Sustainability GmbH im Frühjahr 2021 die nächste Projektrunde. Weitere Informationen zum ECOfit Projekt erhalten Sie bei der WIF Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbH (Ansprechpartner: Herr Reiner Lohse, Tel.: 0 71 61/ 60 64 9-13) und den für die Projektumsetzung verantwortlichen Experten der CMC Sustainability GmbH (Ansprechpartner: Katharina Saile Tel.: 0711 / 40 05 31 – 0). Quelle: WIF Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbH  
mehr...
Der Süßener Weihnachtsmarkt 2018

Süßener Weihnachtsmarkt fällt aus Meldung vom 04. November 2020

Auf Grund steigender Infektionszahlen und des bis auf alle Fälle Ende November dauernden Lockdowns kann der Süßener Weihnachtsmarkt in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Das ist sehr bedauerlich, denn er stellt im Landkreis Göppingen etwas Besonderes dar, da der gesamte Erlös aller beteiligten Vereine für wohltätige Zwecke gespendet wird.
 
Nun hoffen wir darauf, im kommenden Jahr mit dieser schönen Tradition wieder starten zu können und freuen uns schon jetzt auf den 27.11.2021. Ich wünsche Ihnen allen beste Gesundheit!
 
Marc Kersting
Bürgermeister

Eine Frau und ein Hund

Bitte beachten Sie den Leinenzwang Meldung vom 19. Oktober 2020

Aus gegebenem Anlass informiert das Ordnungsamt über den Leinenzwang und bittet alle Hundehalter die Regelung zu beachten: 
Nach § 11 Abs. 3 der Polizeiverordnung der Stadt Süßen gilt die Leinenpflicht innerhalb der geschlossenen Bebauung auf öffentlichen Straßen, in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen, auf Märkten, auf Spielplätzen, an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, bei öffentlichen Menschenansammlungen und in besonders ausgeschilderten Bereichen. Dem Hund darf nur so viel Leine gelassen werden, dass keine Gefahr von ihm ausgehen kann, höchstens jedoch zwei Meter Länge. Von der Leinenpflicht ausgenommen sind Begleithunde für blinde und behinderte Menschen.
 
Falls keine Leinenpflicht besteht, müssen die Hunde von einer aufsichtsfähigen Person, die jederzeit auf das Tier einwirken kann, begleitet werden. Dies gilt zum Beispiel für den Außenbereich auf Feld- und Waldwegen. Bitte nehmen Sie als Hundehalter Rücksicht auf ihre Mitmenschen, denn viele Personen haben vor Hunden großen Respekt oder gar Angst.

Zuwiderhandlungen sind nach der Polizeiverordnung ordnungswidrig. Ordnungswidrigkeiten können mit einer Geldbuße geahndet werden. 

Artur Fischer Erfinderpreis 2021 Meldung vom 08. Oktober 2020

Zum 11. Mal wird der Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg ausgeschrieben - seit 20 Jahren ein Markenzeichen für Kreativität. „Wir erleben ungewöhnliche Zeiten!“ So heißt es in den Ausschreibungsunterlagen für den Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg 2021. Die Krise erfordert – und beweist zugleich – den Erfindergeist, der auch bei dem mit insgesamt über 36.000 Euro dotierten Wettbewerb gefragt ist. Ab sofort sind private Erfinderinnen und Erfinder sowie Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg wieder aufgerufen, ihre Ideen einzureichen. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021. Der renommierte Preis, gestiftet von Erfinderlegende Artur Fischer (󠄌✝2016) und der Baden-Württemberg Stiftung, wird seit 2001 vergeben. Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb sind  Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgerufen, „ kreative Lösungen für bislang ungelöste Probleme “ zu entwickeln. Schwerpunkte lagen in den vergangenen Jahren unter anderem im Gesundheitsbereich, beim Energiesparen, aber auch bei der cleveren alltagspraktischen Innovation. „ Gerade in den kleinen Lösungen und Ideen steckt das Potenzial, unser tägliches Leben maßgeblich zu erleichtern und unseren Lebensstandard zu verbessern “, schreibt Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (󠄌CDU) in ihrem Grußwort zur Ausschreibung. Feierliche Preisverleihung ist am 28.06.2021 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart. In einem „Quickcheck“ können Interessierte unter bewerbung.erfinderpreis-bw.de gezielt herausfinden, ob sie den Anforderungen des Wettbewerbs entsprechen. Dort sind auch weiterführende Informationen zum Anmeldeverfahren aufgeführt. Fachkundige Ansprechpartner sind das Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg sowie speziell für den Schülerbereich die Steinbeis Transferzentrum Infothek. Medienkontakt Baden-Württemberg Stiftung: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH Nadia Heide Referentin Stabsstelle Kommunikation Kriegsbergstraße 42 • 70174 Stuttgart Tel.: +49.711.248 476-73 heide@bwstiftung.de Medienkontakt zum AFE: Joachim Rogosch Text +++ Redaktion Poststraße 22 • 88299 Leutkirch Tel.: +49.171.830.23.24 erfinderpreis@rogosch.de
mehr...

Generationenwechsel bei der Kunstmühle Schuler Meldung vom 06. Oktober 2020

3 Menschen bei der Auslosung der Gewinner

Sommerleseclub 2020: Die Gewinner stehen fest Meldung vom 06. Oktober 2020

Beim diesjährigen Sommerleseclub der Stadtbücherei Süßen haben 57 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren mitgemacht. Insgesamt 667 Bücher haben die begeisterten Kinder gelesen, 33 Bilder zu den Geschichten wurden gemalt. Nun wurden die Gewinner aus der Lostrommel gezogen. Der Sommerleseclub ist eine Aktion vieler Bibliotheken deutschlandweit, welche zum Ziel hat, bei jungen Menschen die Freude und die Lust am Lesen zu wecken. Dabei dürfen die Kinder aus einem großen Bücherangebot auswählen und sich entscheiden, ob sie zu den gelesenen Geschichten ein Bild malen oder Fragen dazu beantworten. Für jedes gelesene Buch dürfen sie ein Los in die Losbox geben, aus der am Ende die Gewinner gezogen werden. Alle, die mitgemacht haben bekommen zudem eine Urkunde über die Anzahl der gelesenen Bücher. Auch diejenigen, die nicht gezogen wurden, bekommen Trostpreise fürs engagierte Mitmachen. Seit 2011 beteiligt sich die Stadtbücherei Süßen beim Sommerleseclub. „Es ist schön, dass die Kinder im Sommerleseclub nicht nur die Bücher besser kennenlernen, sondern auch die Stadtbücherei und uns Mitarbeiter. Diese Bindung bleibt über die Aktionszeit hinaus bestehen und ebnet den Weg zum Lesen“, berichtet die Leiterin der Stadtbücherei Süßen, Monika Engelfried. Bürgermeister Marc Kersting vollzog zusammen mit Monika Engelfried und Berkan Kara von der Stadtbücherei die Ziehung der Gewinner. Die Gewinner waren: 1. Preis: Zwei Tageskarten für Tripsdrill                                        Mia Grupp2. Preis: Familienkarte für die Forscher-Fabrik Schorndorf        Lucienne Kämpfer3. Preis: Familienkarte für die Forscher-Fabrik Schorndorf        Mailin Fritz Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei dem Team der Stadtbücherei, welches diese pädagogisch wertvolle Aktion mit großem Engagement möglich macht.

Restaurierte Holzskulptur vor der Zehntscheuer steht wieder Meldung vom 29. September 2020

Im Jahr 1989 wurde sie von der Künstlerin Ingrid Hartlieb zusammen mit Auszubildenden der Firma KellerBau erschaffen - Sonne und Regen nagten jedoch an ihr und so war es an der Zeit, sie zu restaurieren. Die Rede ist von der Holzskulptur in Form einer Stele, welche am Eingang der Zehntscheuer ihren Platz fand.   Die Restaurierung übernahm dankenswerterweise die Firma Holzbau Moser aus Salach. Der geschäftsführende Gesellschafter Matthias Heilemann, der ausführende Zimmermann Lukas Engelhard, Martin Bauch vom Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Süßen sowie einige weitere Gäste nahmen an der feierlichen Aufstellung der restaurierten Holzskulptur vor der Süßener Zehntscheuer teil.   Gemeinderat Armin Kuhn begrüßte als Stellvertreter von Bürgermeister Marc Kersting die Gäste, bevor Mitarbeiter des städtischen Bauhofs das restaurierte Kunstwerk neben der Zehntscheuer aufstellten und verankerten. Als aktives Mitglied des Kunstvereins und ehemaliger Süßener Bürgermeister berichtete Martin Bauch, wie es damals zu dem Kunstprojekt kam und welche Geschichte dahinter steckt. Die Künstlerin Ingrid Hartlieb zeigte sich erfreut, dass die Kunst in Süßen einen hohen Stellenwert besitzt und die Restaurierung der Holzskulptur in Form einer Stele eine Wertschätzung ihres Engagements sei.   Ein großer Dank gilt der Künstlerin Frau Hartlieb, der Firma Holzbau Moser, welche die Restaurierung als Spende für die Stadt Süßen durchführte und den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs.  
mehr...

Stellenausschreibung

Was erledige ich wo?

Kalender